Schließen
Sport-Club Freiburg e.V.

Bewegtbild beim Sport-Club Freiburg

1993 gelang dem Sport-Club zum ersten Mal der Aufstieg in die erste Fußball-Bundesliga. Seitdem ist der sympathische Verein, der nicht nur durch seine hervorragende Nachwuchsarbeit glänzt, dort regelmässig vertreten. 

Situation

Der SC Freiburg produziert regelmässig eigene Videoformate. Pressekonferenzen, Spielerinterviews, Beiträge aus der Fussballschule oder Mitschnitte von Vorbereitungsspielen werden regelmässig für Fans und interessierte Öffentlichkeit kostenlos bereitgestellt. Bis zur Saison 2016/17 wurden diese Videos auf YouTube publiziert und in den Aufritt des SC eingebunden. 

Eine Verknüpfung mit den weiteren redaktionellen Inhalten des Sport-Clubs oder die Vermarktung des aufwändig produzierten Bewegtbildmaterials waren so nur eingeschränkt möglich. Daher entschloss sich der SC Freiburg für eine eigene und in den bestehenden Auftritt integrierte Mediathek, um seine Inhalte dort direkt zu publizieren.

Hinter den Kulissen

Die Website des SC Freiburg wird auf Basis des Content Management Systems (CMS) Drupal betrieben. Um die Datenmengen, die Videos mit sich bringen, handhaben zu können, muss die Drupal-Umgebung erweitert werden. Dies betrifft die Codierung der Videos sowie die Dateiverwaltung und das Streaming.

Die Codierung der Videos ist notwendig, um diese für die Übertragung zum jeweiligen Ausgabegerät zu komprimieren. Da unterschiedliche Codierungsverfahren am Markt üblich sind, müssen unterschiedliche Codierungen vorgehalten werden. Das betrifft insbesondere das Ausspielen von Videos auf mobilen Endgeräten. Ziel ist es dem User, entsprechend seiner Bandbreite und seines Endgerätes, die am besten geeignete Lösung auszuliefern. Die Codierungsprozesse erfordern sehr hohe Rechnerleistungen. Deshalb wird die Codierung von einem Server übernommen, der ausschließlich für diese Aufgabe zuständig ist.

Der Codierungsserver sendet die erzeugten Dateien an den definierten Speicherort. Dort werden die Dateien verwaltet und bei Bedarf durch den Streamingdienst bereitgestellt. Speichervolumen und Bandbreite spielen hierbei die Hauptrollen. Drupal verwaltet die Meta-Daten der Videos und steuert die Ausgabe im Frontend.

Das Frontend

Alle Videos, die der SC Freiburg produziert, sind nun über die Einstiegsseite der Mediathek erreichbar. Die neuesten Beiträge werden dabei immer zuerst aufgeführt. Unterschiedliche Filter- und Sortieroptionen führen den Besucher schnell zu den für ihn interessanten Videos. Zusätzlich lässt sich der Suchzeitraum eingrenzen, so dass gezielt nach Beiträgen von beliebigen Spieltagen gesucht werden kann. Textmeldungen zu unterschiedlichsten redaktionellen Themen werden mit passenden Videos verknüpft und sind so auch über die Detailseiten der Textmeldungen erreichbar. Auch auf der Startseite kann der Besucher in die Bewegtbildwelt des Sport-Clubs einsteigen, hier werden jeweils die neuesten Videos vorgestellt.

Das Ergebnis

Die aktuelle Infrastruktur nutzt einen angebundenen externen Codierungsservice, den Amazon S3 Cloudspeicher und die AWS Cloudfront als Streamingdienst. So ist der SC Freiburg in der Lage seinen Fans auch bei massiven gleichzeitigen Zugriffen auf die Mediathek und einzelne Videos, z.B. beim Absetzen eines Facebook-Posts für ein Video, einn optimales Nutzererlebnis zu bieten. 

Hier geht's zur Mediathek des SC Freiburg

Ansprechpartner

Jana Martens